Loading...
04
10
2017
Münster

Porzner auf Platz 20 im internationalen Klassefeld

By mathias 0

Manuel Porzner (Ansbach) behauptete sich im Massensprint beim Sparkassen-Münsterland-Giro in einem Weltklassefeld achtbar und beendete das knapp 200 Kilometer lange Rennen beim Sieg des Iren Sam Benett (Bora-hansgrohe) als bester Heizomat-Starter auf Platz 20.

Nach dem Start auf dem Kirchplatz in Wadersloh bei Beckum setzten sich sofort vier Fahrer um Tony Martin (Katusha-Alpecin) ab und wurden erst 20 Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt. Bei dem Rennen der UCI-Kategorie 1.HC trafen fast alle Weltklassesprinter mit ihren in der World-Tour gelisteten Mannschaften aufeinander. Einzig die französischen und italienischen Topsprinter fehlten auf der Startliste. So war es wenig verwunderlich, dass das Feld unter Kontrolle  der Sprintermannschaften nahezu geschlossen den innerstädtischen Rundkurs im Zielort Münster erreichte. Auf dem Weg dorthin waren einige kleinere Anstiege zu meistern. Erschwert wurde das Rennen aber durch den starken Wind sowie einen Regenschauer, der kurzzeitig über dem Feld niederging. Das Rennen fand oft auf recht schmalen Straßen und teils auch Feldwegen statt, was ihm echten Frühjahrsklassiker-Charakter zum Ende der Saison verlieh.

Das Team Heizomat versuchte im Finale, den besten Sprinter im Team, Porzner, in eine günstige Ausgangsposition zu bringen. Wie im Fernsehbericht zu sehen, gelang dies auch recht gut. Doch leider war Porzner dann in der entscheidenden Phase des Sprints etwas eingebaut und verlor kurz vor dem Ziel seinen Anfahrer Pascal Treubel durch einen Defekt. Somit war nicht mehr drin als der 20. Platz. „Das war nicht unser bester Auftritt im Münsterland, aber auch kein schlechter“, bilanzierte Teamchef Markus Schleicher nach dem Rennen, das wieder vor einer phantastischen Zuschauerkulisse ausgetragen wurde.

Für das Team Heizomat endet damit die offizielle Rennsaison 2017, auf die wir in Kürze noch einmal zurückblicken werden. Wir bedanken uns an dieser Stelle für Ihre Unterstützung und das Interesse am Team Heizomat und seinen Sportlern.

Abschließend noch der Link zum WDR-Beitrag des Rennens im Münsterland (45 min.):
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/video-muensterland-giro–104.html